Digitalisierung des produzierenden Mittelstandes

Schlagwörter wie die Digitalisierung der Fabriken oder die Industrie 4.0 erzeugen auf allen Ebenen ein bestimmtes Bild, bleiben aber auch irgendwo vage. Der konkrete Einfluss auf einen bestimmten Arbeitsplatz oder Bereich ist oftmals nicht greifbar. Dadurch entstehen bei Mitarbeitern Ängste und ganzheitliche Digitalisierungslösungen scheitern bzw. enden in Insellösungen.

Um die positiven Chancen durch Digitalisierung in Produktion und Logistik zu realisieren setzen wir auf einen ganzheitlichen Transformationsprozess. Dabei bringen unsere Berater scheinbare Gegensätze in Einklang, sorgen bei Mitarbeitern für Begeisterung und erzielen greifbare Ergebnisse. Lernen Sie mehr über Digitalisierungsprojekte mit Rothbaum!

Insellösungen als Ausgangssituation

Eine digitale Fabrik kann sich an vielen Fronten von bestehenden Produktionsstrukturen differenzieren. Das initiale, vage Bild einer Fabrik 4.0 bei Mitarbeitern auf dem Shopfloor sowohl als auch Entscheidungsträgern ist dadurch erklärbar, dass die sinnvollen Ausprägungen der Digitalisierung auf Produktion und Logistik stark variieren können. Um die Ausgangssituation zu erfassen, bietet sich die Ermittlung des Digitalen Reifegrads an. Mittels digitalen Reifegrads werden bereits umgesetzte Maßnahmen und deren Erfolge analysiert sowie essenzielle Voraussetzungen für grundlegende Aspekte der Fabrik 4.0 (beispielsweise IT Architektur) bewertet.

Ein vielmals beobachtetes Problem stellt die partielle Umsetzung von Digitalisierungsprojekten dar, die keinem gemeinsamen Leitbild folgen. Ursachen dafür sind beispielsweise, dass unterschiedliche Vorgesetzte über Digitalisierungsbudgets entscheiden und in ihren Verantwortungsbereichen Ergebnisse realisieren möchten. Nicht alle Digitalisierungslösungen sind für Ihr Unternehmen zielführend, weshalb ein langfristiges Zielbild bei der Auswahl geeigneter Maßnahmen unterstützt.

Planung der digitalen Transformation

Mit einem ganzheitlichen Zielbild Ihrer digitalen Operations lassen sich Maßnahmen priorisieren und eine zielführende Digitalisierungs-Pipeline abbilden. Dabei werden mehrheitlich Unternehmensziele verfolgt wie:

  • Steigerung der Wertschöpfung
  • Flexibilisierung der Produktion
  • Schaffung von Wandlungsfähigkeit
  • Befähigung von Mitarbeitern (Qualifizierung, Ergonomie, Automatisierung)
  • Intelligenter Einsatz von Ressourcen

Um diese Ziele zu erreichen, setzen wir auf ein 4-Säulen Modell der Digitalen Transformation hin zur Fabrik 4.0.

Industrielle Digitalisierung

Die vier Säulen der Digitalen Transformation in der Fabrik

Transparenz

Zur Identifikation der Pain Points ist die Erlangung von Transparenz über die Operations-Prozesse unumgänglich. Durch transparente Abläufe schaffen wir gemeinsam mit Ihnen die Entscheidungsgrundlage für das Management. Gleichzeitig kann so auch mit Mitarbeitern über Fakten gesprochen werden und der Faktor Bauchgefühl wird reduziert. So lassen sich Änderungen verständlich machen, damit Mitarbeiter den Change mitgehen können.

Um Transparenz zu schaffen müssen Systembrüche überwunden werden und relevante KPIs (Kennzahlen) ermittelt und ausgewertet werden. Je nach Systemlandschaft arbeiten wir dazu mit klassischen Business Intelligence Tools wie Tableau oder Power BI. Bei einer noch stärkeren Prozessfokussierung bieten wir ebenfalls die Nutzung von Process Mining im Rahmen der Geschäftsprozessoptimierung an. Ein weiterer Bestandteil der Säule ist auch der Abbau der zu eingangs aufgeführten Systembrüche. Dies kann beispielsweise durch kleine IT Lösungen geschehen oder durch verschlankte Informationsflüsse im Rahmen einer Papierlosen Produktion.

Ihr Ansprechpartner: Philipp Carl

Ihr Ansprechpartner für industrielle Digitalisierung

Ihr Ansprechpartner für industrielle Digitalisierung

Sie möchten Digitalisierung in Ihrem Unternehmen umsetzen? Wir unterstützen Sie gerne! Senden Sie mir Ihre Nachricht und ich werde mich umgehend bei Ihnen melden.
Philipp Carl

Reaktionsfähigkeit

Eine verbesserte Reaktionsfähigkeit geht mit gesteigerter Transparenz einher. Wie auch beim Sales & Operations Planning Prozess ersichtlich, geraten rein vergangenheitsbasierte Planungsmethoden zunehmend an ihre Grenzen. Die Anforderungen an Ihre Planungssysteme sind viel höher. Stellen Sie sich dazu folgendes Alltagsbeispiel vor: Ein make-to-order Fertigungsauftrag ist gerade an der vierten Arbeitsstation, als diese Maschine ausfällt. Der zugrundeliegende Kundenauftrag hat eine gewisse Dringlichkeit, da in den Rahmenverträgen mit dem Kunden kurze Lieferzeiten garantiert sind. Sind Sie reaktionsfähig – kennen Sie die Antworten auf die folgenden Fragen?

  • Wann erfahren die entsprechenden Entscheider von dem Produktionsausfall?
  • Wissen Sie, welche Alternativen für den Vorgang an der vierten Arbeitsstation existieren? Und kann der unterbrochene Auftrag an diesen Arbeitsplätzen die entsprechende Kapazität erhalten?
  • Da beim Ausfall der Maschine ein Artikel beschädigt wurde, kann die Menge des Kundenauftrags mit dem aktuellen Los nicht mehr gedeckt werden. Gibt es ausreichend Lagerbestände, um die Menge 1 nachfertigen zu lassen?
  • Wer trifft die Entscheidungen?

Die Herausforderung an dieser Stelle ist also, dass Sie mit Echtzeitdaten arbeiten. Anpassungsfähige Planungssysteme sind nur dann möglich, wenn durchgängige Datenstrukturen vorliegen und zeitnah in entsprechender Qualität zur Verfügung stehen. Neben klassischen Rückmeldungen lässt sich dies auch auf Sensordaten erweitern. So bieten inzwischen zahlreiche Anbieter die Möglichkeit, Sensoren mittels Retrofit zu digitalisieren.

Intelligenz

Transparente Prozesse und eine reaktionsfähige Organisation erlauben Ihnen viele Potentiale zu heben, die mit Industrie 4.0 in Verbindung gebracht werden. Einen weiteren Schritt gehen Sie mittels künstlicher Intelligenz in der Produktionsplanung. Während Sie bereits basierend auf Simulationen und Forecasts Entscheidungen treffen konnten, lässt sich auch der Entscheidungsprozess systematisieren. Lernende Systeme erlauben dabei die Qualität von Vorhersagen zu verbessern und Durchlaufzeiten mittels Robotic Process Automation zu reduzieren.

Digitales Business Model

Während die drei vorherigen Säulen sehr technisch anmuten, legen wir in der vierten Säule der Digitalen Transformation den Fokus auf Organisation und das Geschäftsmodell. Damit Sie gegenüber Ihren Kunden ein erhöhtes Wertversprechen liefern können, ändert sich im Laufe der Digitalen Transformation auch zwangsläufig Ihr Geschäftsmodell. Während es traditionell nur wenige Berührungspunkte (touch points) zum Kunden gibt wie der Verkauf, definieren sich digitale Geschäftsmodelle durch eine höhere Interaktion. Neue Services oder digitale Leistungen ergänzen das existierende Leistungsportfolio.

Auf eine Fabrik heruntergebrochen bedeutet das beispielsweise eine längere Individualisierbarkeit des Kundenauftrages, durchgängiges Tracking und Anpassung der Lieferinformationen oder auch variabler Pricing Strukturen basierend auf aktuellem Angebot und Nachfrage.

Umsetzung der Digitalen Piloten

Abhängig von Ihrem Digitalen Reifegrad werden anhand des erarbeiteten Zielbildes für die Industrielle Digitalisierung Ihrer Operations Maßnahmen zum Schaffen von Transparenz, Reaktionsfähigkeit und Intelligenz abgeleitet. Zusätzlich werden die Umstellungen im Business Model im Kontext zu den Operations Maßnahmen abgestimmt und in einer Digitalisierungs-Roadmap eingetaktet.

Wie bei anderen, großen Veränderungsprojekten hat die Auswahl der ersten Maßnahmen zur Umsetzung große Auswirkungen auf Ihren Betrieb. Um Mitarbeiter in Zeiten des Wandels nicht zu verlieren, sondern von Ihrem langjährigen Know-How zu profitieren, müssen Erfolge schnell sichtbar werden. Zusätzlich muss die Einführung von den entsprechenden Qualifikationsprogrammen begleitet werden. Durch unsere branchenübergreifende Projekterfahrung unterstützen wir Sie in dieser spannenden und anspruchsvollen Umsetzungsphase mit viel Herzblut.

Digitalisierung – Mit Rothbaum

Die Digitalisierung Ihrer Fabrik ist ein Mammutprojekt – machen wir uns nichts vor. Allerdings ist heute das Treffen der richtigen Investitionsentscheidungen kritisch, um Ihren Erfolg in der Zukunft sicherzustellen. Mit unserem ganzheitlichen Digitalisierungsansatz

  • erreichen Sie Ihre Unternehmensziele,
  • setzen ein übergreifendes Digitalisierungskonzept um und verhindern Insellösungen und
  • begleiten den Wandel durch Ihre Mitarbeiter.

Die industrielle Digitalisierung Ihrer Fabrik hin zur Fabrik 4.0 – mit Rothbaum.