Nachhaltige und wirtschaftliche Automatisierung des Mittelstands

Der Einsatz von Automatisierungslösungen kann viele Gründe haben: Zum Beispiel die Erhöhung oder Sicherung der Qualität, Fachkräftemangel, Effizienzsteigerung oder Kapazitätserhöhungen. In vielen Fällen scheitert die Umsetzung von Automatisierungsprojekten, da die Basis nicht geschaffen, eine nicht wirtschaftliche Vollautomatisierung gewählt wird oder die Mitarbeiter nicht eingebunden werden. Heben Sie die Potentiale, indem an den richtigen Stellen nachhaltig automatisiert wird und profitieren Sie von der Expertise von Rothbaum – Wir sind immer State of the Art!

Was ist der richtige Automatisierungsgrad für Sie?

Sie werden auf jeden Fall schon Automatisierung verwenden – sei es beispielsweise bei der Steuerung und Regelung von Anlagen oder der Softwareunterstützung in den indirekten Bereichen, aber haben Sie wirklich das Potential durch Automatisierung gehoben? Werden Ihre bestehenden Automatisierungslösungen optimal eingebunden? Wir sind durch unsere branchenübergreifende Erfahrung in der Lage Ihren Automatisierungsgrad zu bewerten. Der entstehende Benchmarkt hilft Ihnen dabei, Bereiche mit hohem Automatisierungspotential zu identifizieren und zu erschließen.

Grundlage für die Automatisierung ist das Verständnis der Prozesse. Wir möchten nicht die Symptome von nicht optimal funktionierenden Prozessen durch Automatisierung verbessern. Unser Ansatz beruht auf analytischen Methoden, wie Process Mining oder Prozessaufnahmen um den Kern der Ursache verstehen. Erst im zweiten Schritt prüfen wir, welche Automatisierungsmaßnahmen geeignet sind. Durch die abschließende technisch-wirtschaftliche Bewertung ergibt sich Ihr optimaler Automatisierungsgrad.

Low-Cost Automatisierung

Haben Sie Angst, dass Automatisierung zwingend hohe Investitionen mit sich bringt? Viele unserer mittelständischen Klienten teilen Ihre Skepsis. Oftmals ist die Vollautomatisierung von Produktionssystemen mit hohen Investitionen verbunden, aber nicht immer der wirtschaftlichste und beste Weg.

In den letzten Jahren haben immer mehr Standard-Lösungen die Marktreife erhalten, die sich ohne IT-Kenntnisse dialogorientiert oder mit Vorführung der Aufgabe „programmieren“ lassen, eine niedrige Komplexität besitzen und die Investitionen im Rahmen halten.

Wir haben einige beispielhafte Ansätze für die Low-Cost Automatisierung in Produktion und Logistik zusammengetragen:

  • Selbstprogrammierbares Mitarbeiterleitsystem in der Kommissionierung oder Montage
  • Modulare Roboter-Baukästen, die an unterschiedliche Anwendungsfälle angepasst werden können
  • Linear-Roboter für wenig komplexe Prozesse, wie das Stapeln von Materialien
  • Mechanische Förderstrecken
  • Mechanische Automation durch Karakuri-Anwendungen in der Materialbereitstellung

Voraussetzung für die Low-Cost Automation ist das Prozessverständnis, Kreativität und der Blick über den Tellerrand. All das können Sie bei unseren Projekten voraussetzen.

Vor der Umsetzung: Prüfung der Wirtschaftlichkeit

Die technisch-wirtschaftlich sinnvollste Automatisierungsvariante muss nicht immer die investitionsärmste sein. In unseren Projekten entwickeln wir mehrere Lösungsansätze für Ihre Herausforderungen. Erst so können Sie sich sicher sein, die beste Lösung auswählen zu können. Wir begleiten Sie bei der Formulierung von Ausschreibungsunterlagen und im Auswahlprozess, der wichtigste Schritt ist jedoch die Prüfung der Wirtschaftlichkeit:

Alle unsere Berater, mehrheitlich Ingenieure, sind mit den gängigen Methoden der Wirtschaftlichkeitsberechnung vertraut. Wir passen unsere Investitionsrechnung Ihrem Controlling an und berechnen nicht nur die Amortisationsdauer oder ROI, sondern können den EBIT- oder EBITDA-Effekt auf Ihr Unternehmen bestimmen. So können Sie sich sicher sein, dass das Vorhaben in der Geschäftsführung genehmigt wird.

Hierbei lassen wir nicht die weichen Faktoren aus den Augen: Flexibilität, Wandlungsfähigkeit und Umsetzungsrisiko sind wichtige Faktoren in der Auswahl des richtigen Konzeptes.

Optimaler Automatisierungsgrad

Der optimale Automatisierungsgrad ist bei einem Gesamtkostenminimum realisiert

Ihr Ansprechpartner: Dr.-Ing. Kai Philipp Bauer

Ihr Ansprechpartner für Automatisierung

Ihr Ansprechpartner für Automatisierung

Sie wollen Ihre Operations wirtschaftlich automatisieren? Wir begleiten Sie gerne mit Rat und Tat! Senden Sie mir Ihre Nachricht und ich werden mich umgehend bei Ihnen melden.
Kai Philipp Bauer, Geschäftsführer der Rothbaum Consulting Engineers GmbH
Dr.-Ing. Kai Philipp Bauer

Realisierung von Automatisierungsvorhaben und Optimierung bestehender Systeme

Wir sind es gewohnt, dass die mit unseren Klienten gemeinsam entwickelten Konzepte nicht in einer Schublade verschwinden, sondern auch realisiert werden. Wir unterstützen Sie gerne in der Detailplanung bei Themen wie Routenzugoptimierung, Ausschreibungs- und Auswahlprozess von Anbietern oder Projektmanagement in der Umsetzungsphase und im Hochlauf. Auf unsere Umsetzungserfahrung greifen wir schon in der Konzeptionierung zurück, damit die entwickelten Lösungen praktikabel und umsetzbar sind.

Funktionieren Ihre automatisierten Prozesse nicht mehr wie geplant oder haben sich die Rahmenbedingungen geändert? Die größer werdende Variantenvielfalt und kleineren Losgrößen führen zu komplexeren Produktionssystemen. Ihre Automatisierungslösungen sollten sich deshalb immer an die sich ändernden Anforderungen anpassen lassen und auch nach einer Transformation noch unterstützen. Im Rahmen einer Werkstrukturplanung hinterfragen wir alle bestehenden Strukturen und entwickeln ganzheitliche Automatisierungsansätze.

Ohne die richtigen IT-Systeme nützt die beste Automatisierung nichts

Voraussetzung für jeden Roboter in Produktion und Logistik ist die Bereitstellung der richtigen Informationen. Besonderen Fokus sollten Sie deshalb auf die IT-Systeme mit Ihren Schnittstellen legen. Eine Stand-Alone-Lösung kann hilfreich sein, verursacht allerdings bei Skalierung hohe Wartungsaufwände. Wenn möglich und sinnvoll sollten Sie die verschiedenen Systeme optimal aufeinander abstimmen. Der letzte Schritt ist dann die Einführung von Systemen, die mit künstlicher Intelligenz selbstlernend sind. Für viele Anwendungsfälle im Mittelstand sind diese Lösungen jedoch zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch nicht wirtschaftlich, es lohnt sich aber die Möglichkeiten zu kennen.

Beispiele zur Automatisierung in der Produktion und Logistik

Für eine reibungslose Produktion müssen die Roh-, Hilfs-, und Betriebsstoffe richtig bereitgestellt werden (Verlinkung zu Logistik). Diese Transporte können entweder manuell oder automatisiert erfolgen. Beispiele für die Automatisierung sind hier Fahrerlose Transportsysteme (FTS oder AGV), Förderstrecken oder Wendelförderer. Aber auch eine automatisierte Bereitstellung der Informationen (z.B. Staplerleitsystem) in Verbindung mit manuellem Transport kann die technisch-wirtschaftlichste Lösung sein.

In der Montage können kollaborative Roboter die manuellen Montagetätigkeiten unterstützen, Roboterzellen ganze Arbeitsschritte übernehmen. Hier lohnt sich ein Blick über den Tellerrand: Kennen Sie die Anforderungen an Ihren Industrieroboter?

Neben Tragkraft, Taktzeit und Genauigkeit sind auch die Hygiene, Sicherheit, Flexibilität und der Flächenkonsum wichtige Auswahlkriterien. Wir helfen Ihnen dabei, die richtige Lösung zu definieren. Ein Weglassen von nicht benötigten Funktionen kann die Investitionen stark reduzieren.

In der Logistik könnten Sie vor der Entscheidung stehen, ob sich ein automatisches Lager lohnt und welches die richtige Lösung für Ihren Anwendungsfall ist: manuelles Fachbodenregal, automatisches Kleinteilelager (AKL), AutoStore, One-Level-Shuttle oder Multi-Level-Shuttle? Wie wird anschließend kommissioniert oder verpackt? Wann lohnt sich wirklich die Automatisierung und wann schränkt es Sie zu sehr ein?

Automatisierung in indirekten Bereichen mit Robotic Process Automation (RPA)

Nicht nur auf dem Shopfloor lassen sich Prozesse automatisieren: Die robotergesteuerte Prozessautomatisierung erobert ganze Industrien im Sturm. Manuelle, wiederholende Tätigkeiten wie beispielsweise nach Rechnungseingang oder Bestellbestätigung werden durch Softwareroboter erlernt und automatisiert ausgeführt. Für die graphische Prozessmodellierung werden keine klassischen Programmiersprachen, sondern Flussdiagramme verwendet. Dadurch lassen sich Einkaufs-, Vertriebs- und viele weitere Prozesse zunehmend automatisieren. In Zeiten des Fachkräftemangels entlasten Sie dadurch Ihre Mitarbeiter von wiederholenden Tätigkeiten. So können sich die Mitarbeiter bspw. auf taktische und strategische Kernprozesse konzentrieren, die sonst oftmals im Tagesgeschäft vernachlässigt werden.

Automatisierung – Mit Rothbaum

Automatisieren Sie Ihre Produktion und Logistik mit Rothbaum. Wir kennen die State of the Art-Lösungen, sind herstellerunabhängig und prüfen in jedem Projekt individuell die technisch-wirtschaftlichsten Lösungen. Wenn Sie Wert auf umsetzbare und praxisorientierte Konzepte legen und Ihre Shopfloor-Mitarbeiter begeistert werden sollen lassen Sie sich in Ihrem Change-Projekt von Rothbaum unterstützen!